RHARBARBER-CREAM-SCONES

Ich bin ein grosser Rhabarberfan, und Rhabarber ist in den USA genauso beliebt wie in Deutschland.

Im unserem Gemeinschaftsgarten ist er gerade erntereif, und ich muss mir nur überlegen, ob ich ihn lieber als Rhabarber-Eierschecke, Erdbeer-Rhabarber-Pie, Rhabarber-Upside-Down Cake, oder, handlich portioniert, zu Scones oder Muffins verarbeiten will.

Ich liebe Rhabarber

Als ich die leckeren Rhabarber-Cream-Scones von der Foodie-Website Food52 letztes Jahr zum ersten Mal ausprobierte, habe ich sie anschliessend als: „Addictive!!!“ unter Lieblingsrezepten abgespeichert.

Interessanterweise enthalten sie Vanillezucker, eine in den USA eher unübliche Zutat – hier wird nämlich überwiegend mit Vanilleextrakt gekocht und gebacken. (Meinen Vanillezucker mache ich aus ausgekratzten Schoten und Zucker selbst).

Bei Cream-Scones wird weder an Sahne, noch an der guten Butter gespart

Scones sind eins jener englisch/amerikanischen Rezepte, die für Europäer mit ihren „Rühren-was-das-Zeug-hält“-Backerfahrungen Neuland sind. Wichtig ist nämlich, dass der Teig noch mehr oder weniger grosse Stücke von Butter enthält. Er soll auf keinen Fall so lange gemixt werden, bis er homogen ist.

Zu diesem Zweck müssen Zutaten wie Butter und Flüssigkeiten eiskalt sein. Die Butter kann zerkleinert werden, darf aber nicht schmelzen. Daher ist es empfehlenswert, sich immer nach den visuellen Hinweisen im Rezept zu richten, nicht einfach nur nach den Zeitangaben.

Köstlich zartkrümelige Rhabarber-Scones

Wie bei mir üblich, habe ich einen Teil des weissen Mehls durch Vollkornmehl ersetzt (Einkorn).

Wir lieben diese knusprigen, zartkrümeligen Scones. Und natürlich enthalten sie gaaaaarkeine Kalorien!

RHABARBER-SCONES (nach Midge/Food52)

8 Scones

142 g Rhabarber (geputzt)
50 g Vanillezucker, geteilt
120 g Weizenmehl Typ 405
43 g Vollkornmehl (Einkorn-, Emmer- oder Dinkelmehl)
6 g/1/2 EL Backpulver
1/4 TL Salz
57 g kalte Butter, gewürfelt
76 g Schlagsahne (mehr nach Bedarf)

Rhabarberstücke mit Vanillezucker mischen

Ofen auf 220ºC vorheizen.

Rhabarber in 1/2-cm dicke Scheiben schneiden (dicke Stangen vorher der Länge nach halbieren). In eine kleine Schüssel geben und mit 20 g/1 1/2 EL Vanillezucker mischen.

Die Butterwürfel sollen auf etwa Erbsengrösse zerkleinert werden

Mehl, Backpulver und Salz kurz im Food Prozessor mischen. Kalte Butter dazugeben und pulsieren, bis die Stücke etwa erbsengross sind.

Der Rhabarber wird nur kurz untergemischt, er soll nicht weiter zerhackt werden

Weitere 2 EL Vanillezucker kurz untermischen. Rhabarberstücke dazugeben und nur so lange pulsieren, bis sie gleichmässig verteilt sind (sie sollen nicht weiter zerkleinert werden).

Hier ist gut zu erkennen, wie unregelmässig krümelig die Teigmischung sein soll

Rhabarbermischung in eine mittelgrosse Schüssel umfüllen. Sahne dazugeben und mit einem Plastikspatel mischen (sanft gegen die Schüsselwände drücken), bis ein weicher Teig entsteht.

Nicht kraftvoll kneten, sonst werden die Scones zäh!

Mit einem Plastikspatel die Sahne sanft in die Teigmischung drücken

Wenn unbedingt nötig, ein bisschen mehr Sahne dazugeben. Der Teig soll aber nur gerade eben zusammenhalten.

Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben. Ein Stück Plastikfolie darüberlegen. Teig mit Hilfe der Folie zu einer Scheibe (18 – 20-cm Durchmesser) zurechtdrücken (durch die Folie bleibt er nicht an den Fingern kleben).

Mit Hilfe einer darübergelegten Plastikfolie lässt sich der Teig ohne Kleben zu einer runden Platte formen

Teigscheibe mit Teigmesser oder grossem Küchenmesser wie eine Torte in 8 Stücke schneiden. Mit dem restlichen Vanillezucker bestreuen.

Teigplatte in 8 Spalten schneiden

Teigstücke auf einem mit Backpapier belegten Backblech anordnen. (Ich besitze eine spezielle Scone-Form – beides geht gleich gut).

Scones auf einem mit Backpapier belegtes Blech backen (hier: Banoffee-Scones)
Meine Tochter hat mir eine spezielle Scones-Pfanne geschenkt

Scones ca. 18 – 20 Minuten, oder so lange backen, bis die Oberfläche rötlich braun ist, aber bei Fingerdruck noch etwas nachgibt.

Auf dem Blech (oder in der Scones-Pfanne) etwas abkühlen lassen (sonst können die Scones beim Herunternehmen zerbrechen).

TIPP:

Wenn ihr die Scones einfrieren wollte, backt sie etwas kürzer, sodass sie nur leicht hellgolden sind. Zum Servieren dann einfach unaufgetaut in den kalten Ofen geben, Temperatur auf 220ºC einstellen und die Scones ca. 10 Minuten, oder so lange backen, bis sie schön goldbraun sind.

Rhabarber-Scones mit Eiscreme (und Krümel-Topping)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.